Archive for the Chicago Powerfest Category

„Way to Chicago“-Video online

Posted in Chicago Powerfest on 27. August 2009 by sheepheadmetal

Ab sofort gibt es ein kleines Video mit Impressionen von unserem Chicago-Konzert zu sehen. Schaut einfach unter der folgenden Adresse in unserem YouTube-Channel vorbei.

Stay Brutal!

Advertisements

Tag 9 – Brutalization!!!

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 12. Mai 2009 by sheepheadmetal

Endlich war es so weit. Um 18:40 Uhr amerikanischer Zeit standen wir auf der Bühne des Pearl Room vor ca. 500 zahlenden Gästen. Die Aufgeregtheit erreicht seinen Höhepunkt. Die Technik muss noch abgeklärt werden. Funktioniert der Trigger von Roman auch wirklich? Stimmt der Sound? Fragen über Fragen. Doch als das Intro zu „Guilt and Instinct“ im CD-Player routiert, gibt’s nur eine Antwort: Nach vorne und die Kacke zum Dampfen bringen.

Nach dem ersten Song-Block bläst uns der Applaus förmlich weg. Mit so viel Anteilnahme hatten wir von einem Publikum, das uns kaum bis gar nicht kennt, nicht gerechnet. Was uns natürlich den entscheidenden Push in den Arsch gibt: Weiter immer weiter! Nur nicht den Amis die Puste lassen. Hier einige Bilder vom Auftritt (eine Totale konnten wir bis jetzt leider nicht bekommen):

Sheephead auf dem CPF 1

Sheephead auf dem CPF 1

Sheephead auf dem CPF 3

Nach einem Auftritt, der für uns sicherlich einer der bedeutendsten unserer Bandgeschichte war, können wir glücklich und zufrieden die Bühner verlassen. Wir haben unser Soll erfüllt. Ein bisschen fühlen wir uns an Wacken 2007 erinnert. Was wird nun passieren, was kommt als nächstes? Wir sind gespannt auf die Zukunft! Die Resonanz war jedenfalls der Hammer, wir sind anscheinend wirklich sehr gut beim Publikum angekommen. Auch das ein oder andere Lob von Devildriver war drin!

Belohnt wurden wir nicht nur mit Ovationen vom Publikum, sondern mit Gesprächen mit den Headlinern des Abends, Devil Driver und Soil. Sheephead Backstage mit Dez von Devil Driver:

Sheephead und Dez von Devildriver

Sheephead Backstage mit Tom von Soil:

Sheephead mit Tom von Soil

Danke fürs Reinschauen, Leute!

Stay brutal!

Eure Schafköpfe

Tag 8 – Ruhe vor dem Sturm

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 9. Mai 2009 by sheepheadmetal

Sheephead is reunited. Nachdem auch Paddy es zum Pearl Room in Mokena geschafft hat, sind wir endlich bereit für das Konzert in ca. 5 Stunden.

Paddy

Gestern war aber erst einmal der erste Tag des Chicago Powerfest dran, wo unter anderem die Ass Fux von Assailant ihren Auftritt hatten.

Assailant

Später am Abend war es dann Zeit für die Headliner des Tages: the allmighty „Black Label Society“ und selbstverständlich Zakk Wylde himself. Ein fetter Abschluss für einen gelungenen (musikalischen) Abend.

BLS01
BLS02

Denn der Abend war noch längst nicht vorbei. Nachdem der Pearl Room geräumt war ging es weiter zur offiziellen Aftershow-Party im ominösen Hotelzimmer 201. Dabei trafen wir alte Bekannt wie den Gitarristen Markus von Assailan (in sichtbar alkoholisiertem Zustand).

party02
Party03

Wie gesagt in ca. 5 Stunden wird’s ernst dann wird diese Plakat Wirklichkeit:

plakat

Stay tuned, fags! Wir werden uns melden, wenn es wieder was Neues gibt!

Stay brutal!

Roman, Josef, Paddy, Felix & Benni

Special Issue: Felix und Josef sind da!

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 8. Mai 2009 by sheepheadmetal

Nach ungefähr 1 1/2 Stunden Verspätung haben’s die beiden dann doch nach Chicago geschafft. Sichtlich erleichtert, mussten sie von Roman und mir in die amerikanische Esskultur bei Denny’s eingeführt werden:

Felix

Josef

Heute Abend kommt auch Paddy an. Ihr werdet erfahren, ob auch er es geschafft hat. 😉

Stay brutal!

Tag 7 – Paganfest

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 8. Mai 2009 by sheepheadmetal

Unsere Reise geht auf ihr Ende und auf ihren Höhepunkt zu. Nur noch ein Tag und wir dürfen endlich die Bühne des Pearl Room besteigen! So konnten wir heute zum ersten Mal die Location auschecken und wir müssen sagen, dass wir schon richtig heiß auf das Konzert am Samstag sind.

Pearl Room
Roman

Das Venue ist sehr cool, wobei auch die crowd nicht zu wünschen übrig lässt. Heute war Paganfest angesagt, bei dem unter anderem Korpiklaani und Primordial auf der Bühne standen (im Bild Korpiklaani):

Crowd
Benni

Der Pearl Room ist nicht nur groß, sondern auch luxuriös was die Ausstattung der VIP-Räume betrifft. Hier ein paar Impressionen von der Artist Area (mit Billard-Tisch, Bar, Live-Übertragung der Bühne und Korpiklaani beim Pool spielen):

VIP 01
VIP 02

Heute (Freitag) werden auch endlich Felix, Josef und Paddy in Chicago eintreffen. D. h. noch mehr Action! 🙂

Stay tuned & brutal!

Benni & Roman

Tag 6 – Ankunft der Ass Fux

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 7. Mai 2009 by sheepheadmetal

Nachdem wir enorme Probleme hatten aufzustehen (geschweige denn loszugehen) kamen wir erst um knapp vor 5 Uhr beim
Sears Tower an,

Sears Tower

wo uns Laura schon erwartet, um uns ein bisschen durch das berühmte Bar-Bonzen-Viertel um die Rush
Street zu führen. Dort haben wir unter anderem den teuersten Shot Tequila unseres Lebens getrunken, für ganze 13
Dollar (teurer Tequila schmeckt übrigens um Welten besser als unser Sierra Tequila, fast schon gut…)

Laura & Benni

Weiter ging’s dann zum legendären House of Blues, wo gerade Opeth spielten. Hat uns aber wenig interessiert, wir
sind gleich in den Foundation Room, eine edle Bar über dem Konzertsaal.

House of Blues

Zusammen mit den Swedish Ass Fux von Assailant ging’s dann langsam aber sicher bergab:

wasted01
wasted02
Assailant & Benni

Langsam wird’s ernst. Unser Gig am Samstag kommt immer näher und heute können wir zum ersten Mal den Pearl
Room (die Location) besichtigen. Am späten Nachmittag wird das Chicago Powerfest mit dem Paganfest eröffnet. Unter
anderem werden Korpiklaani und Primordial die Bühne rocken. Mal sehen was der Abend bringt…

Stay tuned, fux!

Roman & Benni

Tag 5 – Cock-flavoured beer

Posted in Chicago Powerfest, Sheephead on Tour on 6. Mai 2009 by sheepheadmetal

Nachdem wir gestern nicht mit Fotomaterial von Besäufnissen aufwarten konnten, haben wir das gestern Abend nachgeholt und haben jetzt ordentlich Material für euch.

Los ging’s im „Innertown Pub“ im Chicagoer Party-Viertel „Ukrainian Village“. Diesmal hatten wir mehr Glück.

In der Bar ist uns sofort folgendes ins Auge gestochen:
CockFlavoured

Ok, merkwürdigen Geschmack haben die Amis. Aber nicht nur komische Suppen haben die, sondern auch komisches Bier. Aber naja, man tut was man kann, um sich den langersehnten Rausch zu erfüllen.

Die Gastfreundlichkeit der Amis hat uns auch heute wieder nicht im Stich gelassen. „Pawel“, ein Amerikaner mit polnischen Wurzeln, der schon von vornherein ordentlich einen sitzen hatte, hat uns eine Runde nach der anderen ausgegeben (Wir haben für den Rausch so gut wie nichts gezahlt …)

Pawel/Benni

Pawel/Roman

Zu dem gewöhnlichen Übel, dass das amerikanische Bier nach Pisse mit Wasser schmeckt, kam hinzu, dass die letzten Biere einen richtig widerlichen Beigeschmack hatten. Benni ist sichtlich mitgenommen von diesem Cock-flavour…

Benni am Sack

Während wir also auf den Zug nach Hause gewartet haben, habe ich mich noch mit zwei Amis angefreundet (die waren von meinem deutschen Akzent sehr angetan, warum auch immer)

Roman Leute

Daheim angekommen, ins Bad und Zähne geputzt habe ich Benni nach nur 2 Minuten tatsächlich so pennend vorgefunden (kein Scheiss!)

Benni Cock

Das mit dem Cock-flavoured hat er sich wohl ein bisschen zu sehr zu Herzen genommen. Vielleicht hat er auch nur seine Freundin vermisst 🙂

So weit so gut. Heute Abend geht’s weiter, diesmal mit Laura und den schwedischen Assfux (Assailant)

Over and Out!

Stay Brutal!

Benni und Roman